Mochi Wien

mochiLange hat es gedauert – eigentlich zu lange, aber endlich stellen wir euch unseren ultimativen Sushi Hotspot in Wien vor, das Mochi! In einem der angesagtesten Viertel Wiens nahe des Donaukanals schlug das kleine Restaurant vor einigen Jahren seine Zelte auf und verwöhnt seither die Gäste mit innovativen japanischen Gerichten (auch abseits des Sushi). Die offene Küche in dem wirklich sehr kuscheligen Lokal erlaubt es, dem eifrig herumwuselnden Personal über die Schulter zu blicken und macht gleich beim Eintreten Gusto, die Speisenkarte einmal von oben nach unten durchzukosten.

Wir beschränken uns hier nun mal auf die Sushi-Kreationen des Mochi (wollen euch aber natürlich auch den Tipp geben, die anderen japanischen Gerichte zu kosten). Die Karte ist nicht allzu groß – was in diesem Fall jedoch durchaus positiv ist (Frische der Produkte!), denn auch so ist die Auswahl (beziehungsweise eigentlich die Abwahl) einer gebotenen Köstlichkeit ungeheuer schwer – und mit wechselnden saisonalen Angeboten auch überaus erfrischend. Es ist also nahezu unmöglich, ein Sushi oder Maki besonders hervorzuheben: die Qualität des Fisches, Abstimmung Reis-Fisch, Fantasie bei der Zusammenstellung der Gerichte und auch die hingebungsvolle Deko (das Auge isst schließlich mit) sind quer durch die Karte hinweg in Wien unübertroffen. Falls wir es jedoch trotzdem wagen sollen, dann können wir alle Maki-Rollen mit einer Tempura-Komponente nur wärmstens ans Herz legen. Und Tempura ist ja so eine Sache: oft gatschig, fettig und dementsprechend eigentlich mehr als grauslich – doch nicht im Mochi, das Tempura in feinster Qualität auf die Tonteller bringt. Der Kontrast aus butterweichem Fisch und warmem Crunch ist ein wahres Geschmackserlebnis.

Falls ihr Lust auf eine Vorspeise habt: für den Wakame-Salat (Seealgen) mit reichlich Avocado und Sesam-Garnitur würde Priska auch jenseits der Sperrstunde gerne die Türen des Mochi knacken (oder durch das Lochi in der Wand einsteigen).

Und auch die Nachspeisen – für uns sonst eher zweitrangig (die Ausnahmen findet ihr HIER und HIER) – können sich im Mochi mehr als nur sehen lassen! Caroline hat sich bei unserem ersten Besuch unsterblich in die Matcha Crème Brûlée verliebt. Wenn diese also bei eurem (nächsten) Besuch dort auf der Karte steht – zuschlagen! 🙂

Ihr merkt, das Mochi gehört zu unseren absoluten Lieblingsplätzen hier in Wien und sollte jeden Sushi-begeisterten Gaumen regelmäßig erfreuen! Ein kleiner Tipp zum Schluss: auf der gegenüberliegenden Straßenseite hat das Mochi einen Take-Away-Ableger, das O.M.K., falls ihr mal keinen Platz in der kleinen Stube findet!

Wasabi: perfekt
Ingwer: ebenso perfekt 🙂

 

Mochi Wien

Praterstrasse 15, 1020 Wien

01-9251380

Reservierungen HIER

One thought on “Mochi Wien

  1. Pingback: Shiki Wien |

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s